Fédération Suisse de Ski nautique et Wakeboard
    Federazione Svizzera di Sci nautico e Wakeboard
    Schweizerischer Wasserski und Wakeboard Verband
    Federaziun Svizra da Ski nautic e Wakeboard
Facts & figures SWWV 2015
  • Der Schweizer Verband (SWWV) zählt heute 41 Clubs mit zirka 4‘000 Mitgliedern. Präsident ist Peter Frei vom Wasserski Club Cham (ZG).
  • Der Internationale Wasserski und Wakeboard Verband (IWWF) wurde 1947 gegründet und zwar in Genf mit einem Schweizer als Präsidenten. Seither haben 4 weitere Schweizer den IWWF angeführt, seit 2005 Kuno Ritschard aus Unterägeri. Peter Frei ist Vize-Präsident des IWWF.
  • Weltweit gibt es zirka 30 Millionen Wasserskifahrer/Wakeboarder, worunter zirka 52'000 Wettkämpfer.
  • In der Schweiz gibt es ungefähr 50’000 Motorboote, von denen etwa 15’000 über das Potential für Wasserski/ Wakeboard verfügen. 15% aller SchweizerInnen  haben schon mal diese Sportarten ausgeübt oder praktizieren diesen regelmässig.
  • In der Schweiz verfügen wir über einen einzigen, permanent installierten Cableway, nämlich in Estavayer-le-Lac (einem der ältesten in Europa). 3 weitere Anlagen werden jeweils temporär während dem Sommer in Crans-Montana (VS), Genf (Port Noir) und Weesen (SG) installiert. 
  • Die wachsende Zahl von jungen Menschen, die an unseren Schweizer Meisterschaften (SM) Wasserski/Wakeboard teilnehmen, ist ein gutes Omen für die Zukunft unseres Sportes. Ueber 70 Teilnehmer nahmen 2013 je an den SM Wasserski und Wakeboard teil, wovon 50 % jünger als 21 Jahre!
  • Die Wakeboard Come & Ride Tour, im Jahre 2009 in der West-Schweiz gegründet, hat rasch eine nationale Dimension gewonnen mit heute 6 Etappen, wovon 2 in der Deutsch-Schweiz und mit mehr als 300 Teilnehmern.
  • Ariella Käslin (Gymnastik-Champion, 3x Schweizer Sportlerin des Jahres) war auch von 1996 bis  2000 Schweizer-Meisterin Wasserski (Figuren). Ihre Mutter, Heidi Käslin, hielt den Schweizerrekord Figuren von 1985 bis 2005.
  • Der Lac de Joux war in 2005 Schauplatz eines Weltrekordes Figuren durch den Franzosen Nicolas Le Forestier. 
  • Die erste Schweizerin, welche Weltmeisterin wurde, war Marina Doria  1955 und 1957 (4 Titel). Sie wurde später die Ehefrau des italienischen Thronfolgers, Prinz Vittorio Emanuele di Savoia!
  • Die Schweiz gewann an Europa-Meisterschaften eine stattliche Anzahl an Goldmedaillen:

 - Wasserski : 35 Titel Open, 18 Titel Jugend/Junioren/U21, 27 Titel Handi

 - Wakeboard: 18 Titel Open

 - Barefoot: 5 Titel Open

  • Im 2014/15 haben unsere Sportler folgende Medaillen errungen:

Gold: Fred Halt, Welt-Meisterschaften 2014, Slalom Wasserski +35 

Gold: Sam Lutz, Europa-Meisterschaften 2015, Wakeboard Masters

Gold: Luisa Montalbetti, Welt-Meisterscaften WWA 2014, Wakeskate Cable Open

Silber: Christophe Fasel, Europa-Meisterschaften 2014, Slalom seated

Silber: Jamie Huser, Europa-Meisterschaften 2015, Wakeboard U14 Boys

Silber: Jean-Paul Magnin, Europa-Meisterschaften 2015, Slalom Wasserski +65

Silbe: Beny Stadlbaur, Welt-Meisterschaften 2011/12 und 2013/14, Slalom Wassersi Open

Bronze: Sky Berninghaus, Europa-Meisterschaften 2015, Wakeboard U14 Boys

Bronze: Pierre Cesinski, Europa-Meisterschaften 2015, Slalom Wasserski +35

Bronze: Luisa Montalbetti, Europa-Meisterschaften 2014, Wakeskate Cable Open

Bronze: Alizée Paturel, Europa-Meisterschaften 2015, Figuren Wasserski U17    

Join us on Facebook

Leading Sponsors

Sponsors

Partners / Suppliers

For the Spirit of Sport